Studie nennt die 25 dümmsten Paßwörter des Jahres

Studie nennt die 25 dümmsten Paßwörter des Jahres

Sie sind unvermeidlich – die Charts gegen Ende des Jahres. Egal ob “Spiele des Jahres”, “Viren des Jahres” oder “Alben des Jahres”, es gibt fast nichts, was nicht in eine Top 10 gepreßt wird. Doch haben es die Top 25 der dümmsten Paßwörter des Jahres so richtig in sich! 

Sie zeigen, wie unbedarft Internetnutzer im Jahr 2011 noch mit ihrer Kontensicherheit umgehen. Die Auswertung von SplashData basiert auf Millionen von Hackern online geposteten Paßwörtern. Eigentlich unfaßbar, schließlich wird schon seit Jahren gepredigt, wie ein sicheres Paßwort auszusehen hat:

  • Mindestens acht Zeichen, inklusive …
  • Groß- und Kleinbuchstaben …
  • Zahlen …
  • und optimalerweise Sonderzeichen!

Dies alles schön vermengt ergibt ein theoretisch unknackbares Paßwort. Nicht enthalten sollte das Paßwort irgendwelche Bezüge zur Person, die man leicht erraten könnte, beispielsweise den Namen der Ehefrau, den Spitznamen oder den Geburtstag.

Wichtig: Auf ein Universalkennwort, frei nach dem Motto “eins für alles”, sollte unbedingt verzichtet werden, denn sollte das Paßwort durch eigenes Unverschulden tatsächlich eines Tages kompromittiert werden, würde die Sicherheit aller Konten auf der Kippe stehen, bei denen dieses Paßwort zum Einsatz kommt.

Und noch eins: Wie bei einer PIN-Nummer der EC-Karte sollte das Paßwort nie öffentlich einsehbar eingegeben werden beziehungsweise das Kennwort nicht notiert herumgetragen werden, beispielsweise im Geldbeutel.

Zudem sollten Sie Ihren Rechner stets vor Schädlingen wie Keyloggern schützen. Das sind Programme, die die Anschläge der Tastatur 1:1 aufzeichnen und an Fremde übermitteln. Da kann das Kennwort noch so ausgefuchst sein, vor einem Keylogger ist es nicht sicher, weshalb stets ein aktueller Virenscanner mit den neuesten Definitionen vorhanden sein sollte. Als Ergänzung für die PC-Sicherheit empfehlen wir zusätzlich Spybot – Search & Destroy, das es ebenfalls kostenlos gibt für Privatanwender.

Derart ausgestattet, sollte Ihrem Rechner kein Leid mehr zugefügt werden können und ihre Paßwörter sicher sein.

 

http://www.computer.de.msn.com/ratgeber-und-tests/studie-nennt-die-25-d%C3%BCmmsten-passw%C3%B6rter-des-jahres

 

(Quelle: www.msn.de – Artikel von Jens-Ekkehard Bernerth, 21.11.2011)

Geschrieben von tpaulwitz

Shortlink: http://www.infolab.de/?p=2311

Hinterlassen Sie eine Antwort